tus tanzsport

TANZEN UMTERM TURM

Bodensee Tanzfestival

...

Trotz früher Abfahrt hatten Silke und Stefan jede Menge Stau zu überwinden gehabt und kamen sozusagen passgenau zum Turnierbeginn im österreichischen Gaißau an. Die letzten Knöpfe und Haken am Outfit wurden noch auf dem Weg zur Tanzfläche geschlossen. Weder zum Eintanzen noch zum Check der Parkettbeschaffenheit reichte die Zeit, was sich dann leider auch als verheerend herausstellte, da die beiden dieses Turnier über lediglich bemüht waren, in aufrechter Position zu bestehen. Schlittschuhe wären auf diesem Parkett hilfreich gewesen.

In einem kleinen Feld wurde ihnen auch die Sichtungsrunde vor dem Finale gestrichen mit dem Hinweis: „Im Gegensatz zu deutschen Wertungsrichtern trauen wir österreichischen Wertungsrichter uns zu, auch ohne Sichtung direkt richtig zu werten.“ Aha. Nun gut. So brachte dieses Turnier den beiden den 3. Platz SEN I B Standard.

Im folgenden Turnier der SEN II B Standard waren sie dann „angekommen“ und die Schuhe präpariert, wofür sie mit dem 1. Platz von 4 Paaren belohnt wurden und damit auch mit einer weiteren Turnierrunde in der nächsthöheren SEN II A, wo sie dann noch den 3. Platz von 5 Paaren ergatterten.

Am nächsten Tag erwartete Silke und Stefan auf deutscher Seite in Ettenkirch in der SEN II B Standard ein Startfeld von 9 Paaren. Dieses Turnier beendeten sie mit dem 1. Platz, das nachfolgende Turnier der SEN I B Standard mit dem 2. Platz von 3 Paaren.

Besonderes „Highlight“ des diesjährigen Bodenseetanzfestivals: die obligatorischen Siegergläser stammen aus dem Jahr 2020. Diese waren seinerzeit bereits fertig vorbereitet und ahnten nicht, dass sie zwei Jahre coronabedingt auf ihren Einsatz warten müssen.

Silke Seifert