Wenn in frühen Zeiten in Deutschland die Schatten schrecklich lang, die Tage zu kurz und der Schnee zu tief war, der Winter zehrte und die Nahrungsvorräte knapp wurden, dann kündigte sich auch noch das Osterfest an – und man rief zum Fasten auf. Jedoch:

Kurz davor konnte man die Sau noch mal rauslassen und den guten alten Bräuchen von Geisterver- und Teufelsaus-Treibung mit Gesang, Getränk und Tanz frönen: Fasching!

Gute Bräuche halten sich – und trübe Zeiten durchgehen wir auch grade. Und so haben sich wieder einige dutzend Tänzer Anfang März unter der blassen Wintersonne versammelt und es ordentlich krachen lassen. Getränk und Tanz haben wir auch nach all diesen Jahrhunderten ordentlich im Griff!

Viele Grüße an unsere – jetzt sicherlich fastenden – Helfer und Besucher, Armin, Thomas, Bernd und Bernhard. Und natürlich: Alle Büffetspender!

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.