Warum findet der Deutschlandpokal der Senioren Standard so häufig am anderen Ende der Republik statt, Berlin, Hamburg, Düsseldorf. Nun der einfachste Grund liegt wohl an ausreichenden Bewerbungen aus unserer Region für solche Veranstaltungen in dieser Altersklasse. Für die Deutschlandpokalteilnehmer der Senioren III S-Standard aus Baden-Württemberg bedeutet dies eben, die Koffer zu packen und in diesem Jahr ins ferne aber schöne Hamburg zu reisen.
Zeitgleich mit der Austragung der TBW-Landesmeistertitel in Karlsruhe, startete das Turnier in Glinde, ca. 30km außerhalb der Elbemetropole. Armin und Angela Winter bevorzugten dazu die umweltfreundliche Deutschen Bahn, deren Reise undanks eines Brandanschlags auf die Signalanlagen zwischen Hannover und Hamburg, jedoch unfreiwillig verlängert wurde. Auf das Turnier hatte dieser Vorfall jedoch keine Auswirkungen, waren die Beiden doch bereits einen Tag vor der Veranstaltung angereist. Zum Austragungsort ging es anschließend mit Bus und U-Bahn, in voller Kriegsbemalung und in Begleitung eines weiteren Paares aus dem Ländle. Schnell, spritzig und sportlich zeigten sich dort die 113 angetretenen Paare, die nicht nur vom Veranstalter als stärkstes Feld einer deutschen Konkurrenz bezeichnet wurden. Armin und Angela erreichten die ersten Zwischenrunde und schlossen mit Platz 74 das Turnier ab. Für eine ausführliche Analyse des Turniers nutzen die Beiden noch ein paar Urlaubstage in Hamburg, bevor es am Tag der Deutschen Einheit zurück nach Stuttgart ging.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.